25 Wege mit Unsicherheit umzugehen

//25 Wege mit Unsicherheit umzugehen
Schild zeigt das Wort "Unsicherheit"

⏱ 5 Min. | 08. Mai 2021

Auch wenn die Zukunft in der Schwebe ist, kann man in der Gegenwart wachsen. Nachhaltige Wege zu finden, um sich im Angesicht der Ungewissheit wohl zu fühlen, ist eine Form der persönlichen Entwicklung.

 

 

25 Wege mit Unsicherheit umzugehen

 

Nachstehend gebe ich Ihnen 25 kurze Tipps, wie genau Sie das tun können. Einige bieten neue Wege, die Welt oder den Lauf der Zeit oder Ihren Platz in beiden zu sehen. Andere bieten Dinge an, die man heute tun oder lassen sollte, oder Fragen, die man sich stellen sollte.

 

Es soll keine Checkliste sein; wählen Sie aus, was Sie hilfreich finden und lassen Sie den Rest stehen. Und denken Sie in unsicheren Tagen daran: Es ist möglich, sanft mit sich selbst umzugehen und trotzdem engagiert zu sein. In der Tat ist im Moment beides wichtig.

1 Planen Sie für Ihr wirkliches Leben nach der Option „was immer auch passiert“.

Verankern Sie sich selbst, indem Sie kleine, langweilige Details berücksichtigen, wie Ihre Einkaufsliste und Ihren Wäscheplan.

 

2 Nutzen Sie den „Kreis der Besorgnis“, um Ihre Ängste in unsicheren Zeiten neu zu formulieren.

Je mehr mentale Energie Sie auf Dinge verwenden, die Sie nicht kontrollieren können, desto weniger haben Sie die Möglichkeit, die Dinge zu ändern, die Sie kontrollieren können.

 

3 Fragen Sie: Welche Maßnahmen kann ich in diesem Moment ergreifen?

Richten Sie sich auf ein Leben im „ewigen Jetzt“ ein.

 

4 Steigern Sie Ihre Hoffnung.

Eine wissenschaftlich untermauerte Methode, um sich hoffnungsvoller zu fühlen: Denken Sie sich für jede hypothetische Situation, über die Sie sich Sorgen machen, einen Wenn-Dann-Plan aus (z. B. wenn x eintritt, werden Sie y tun).

 

5 Werden Sie besser im Warten.

Wenn Sie Ihre Emotionen wahrnehmen und identifizieren können, gewinnen Sie mehr Kontrolle über sie.

6 Planen Sie, wer Sie danach sein werden.

Wenn Sie keine definitive Zukunft schaffen können, prüfen Sie Ihre Prioritäten, um Ihr zukünftiges Selbst zu schaffen.

 

7 Machen Sie einen Plan, auch wenn Sie wissen, dass er nicht eintreten wird.

Der Akt des Planens selbst kann Ihnen helfen, sich zu entspannen, unabhängig davon, ob der Plan in Erfüllung geht.

 

8 Beschäftigen Sie sich mit einem Hobby.

Kontrollfreaks haben gerade Hochkonjunktur.

 

9 Kontrollieren Sie Ihre kontrollierenden Verhaltensweisen.

Wenn Sie die Verantwortung für die Entscheidungen anderer Menschen übernehmen, werden Sie sich auf Dauer nicht besser fühlen.

 

10 Lernen Sie, in der Schwebe zu leben.

Das Ziel ist nicht, das Unbehagen zu überwinden, sondern zu lernen, damit zu leben. Ausführlicheres hierzu in einem der nächsten Beiträge!

11 Lernen Sie, produktiv verloren zu sein.

Eine Sackgasse ohne klare Richtung ist der Ort, an dem radikale neue Ideen Gestalt annehmen.

 

12 Gehen Sie Offline!

Planen Sie eine Offline-Aktivität ein, um eine Barriere zwischen sich und der Flut von Nachrichten zu schaffen.

 

13 Hören Sie auf mit dem „Doom Scrolling“.

Doom Scrolling ist das endlose Konsumieren von schlechten Nachrichten auf verschiedenen Medienkanälen. Es ist nicht Ihre staatsbürgerliche Pflicht, darin zu ertrinken.

 

14 Nutzen Sie die wissenschaftliche Methode.

Stellen Sie eine Hypothese auf, wie Sie sich besser fühlen können. Testen Sie sie und nutzen Sie Ihre Schlussfolgerungen, um Ihren nächsten Schritt zu planen.

 

15 Gehen Sie in sich und finden Sie die Stille.

Gehen Sie in der Natur spazieren. Erden Sie sich und suchen Sie die Schönheit auf Ihrem Weg. Meditieren Sie morgens 15 Min., bevor Sie in den Tag starten.

16 Machen Sie den Alltag ein wenig machbarer.

Finden Sie Wege, sich auf Ihr körperliches Wohlbefinden zu konzentrieren, wie z.B. Ihren Arbeitsplatz ergonomisch einzurichten oder regelmäßige Dehnungspausen einzulegen.

 

17 Erfüllen Sie Ihre Bedürfnisse durch „Selbstführung“.

Stellen Sie sich die kompetenteste Führungskraft vor, die Sie kennen, und fragen Sie dann: Wenn diese Person mich durch meinen Tag führen würde, wie würde das aussehen?

 

18 Fragen Sie: Wie würde ich heute gerne für mich selbst verantwortlich sein?

Es gibt einen Preis, den Sie für emotionale Bestätigung zahlen.

 

19 Betrachten Sie den Lauf der Zeit als eine Aufwärtsspirale.

Wir wechseln zwischen guten und schlechten Zeiten, was bedeutet, dass wir viele Möglichkeiten haben, zu lernen und uns zu verbessern.

 

20 Überprüfen Sie Ihre Glücksmomente.

Achten Sie darauf, die Momente wahrzunehmen, in denen Sie glücklich sind.

21 Sie haben keine Kontrolle darüber, was passiert, also kontrollieren Sie, wie Sie reagieren.

Ein Mantra, das Sie immer wieder wiederholen können.

 

22 Finden Sie jemanden, der Hilfe braucht, und geben Sie sie ihm.

Der wahre Weg, um einen Sinn in einem nicht planbaren Leben zu finden.

 

23 Bearbeiten Sie Ihre Perspektive.

Das Leben ist immer seltsam, und die Seltsamkeit des Augenblicks ist eine Frage des Grades, nicht der Art.

 

24 Erkennen Sie, dass Ängstlichkeit normal ist.

Verschlimmern Sie Ihren Stress nicht, indem Sie sich selbst dafür bestrafen, dass Sie ganz normale Gefühle haben.

 

25 Versuchen Sie nicht, etwas sofort zu korrigieren.

Beobachten Sie, wenn Sie in die mentale Falle tappen, zu glauben, dass Sie sich mit Problemlösungen aus einer Krise herauswinden können, die viel größer ist als Sie.

 

Bildquelle

Sofern dieser Beitrag wertvoll für Sie war, teilen Sie ihn doch bitte mit anderen. Danke für Ihre Wertschätzung!

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"