5 Schritte für bessere Arbeitsbeziehungen

Home/Führungskräfteentwicklung/5 Schritte für bessere Arbeitsbeziehungen

⏱ 5 Min. | 28. Nov. 2021

Wie gut sind Ihre Arbeitsbeziehungen? Was tun Sie mit einer Beziehung, die hoffnungslos in einer negativen Spirale festzustecken scheint? Sich einfach damit abzufinden, ist keine effektive Strategie. Und manchmal schadet Konfrontation mehr als sie nützt.

5 Schritte für bessere Arbeitsbeziehungen

Was wäre, wenn Sie plötzlich wüssten, wie Sie großartige, fließende Beziehungen zu Chefs, Kunden, Teammitgliedern und anderen Abteilungen gestalten können?

 

Beziehungen für maximales Gelingen zu gestalten, das ist eine mächtige Fähigkeit, die Ihnen in all Ihren Beziehungen zugutekommen wird, bei der Arbeit und zu Hause. Und so gehts:

Die 5 Schritte

SCHRITT 1 – Konzentrieren Sie sich auf Ihr gemeinsames Ziel
Wenn Sie sich auf ein gemeinsames Ziel konzentrieren, ist es einfacher, Wege zur Zusammenarbeit zu finden, weil Sie alles auf dieses gemeinsame Ziel zurückführen können.

 

Es mag ein wenig Mühe kosten, ein gemeinsames Ziel zu finden, aber diese Arbeit und der Austausch von Erkenntnissen werden von unschätzbarem Wert sein.

 

Sobald Sie ein gemeinsames Ziel definiert haben, sprechen Sie mit der Person, mit der Sie nicht im Einklang waren. Und fangen Sie mit etwas wie diesem an:

„Wir arbeiten beide auf dasselbe Ziel hin, nämlich < GEMEINSAMES ZIEL HIER EINFÜGEN >. Manchmal scheint es, als ob wir nicht ganz synchron sind. Ich frage mich, wie wir unsere Zusammenarbeit verbessern können, damit wir besser aufeinander abgestimmt sind und ich Sie/Dich besser unterstützen kann.“

Gemeinsame Ziele

Fällt Ihnen kein gemeinsames Ziel ein? Hier sind einige Beispiele:

– Steigerung der Kundenzufriedenheit

– Informationsfluss verbessern

– die Chefetage zufriedenstellen

– Teamziele formulieren und erreichen

– Qualitätsniveau anheben

Weitere gemeinsame Ziele

– Zusammenarbeit verbessern

– persönliche Weiterentwicklung fördern

– Prozessabläufe besser koordinieren

SCHRITT 2 – Anerkennung der positiven Dinge
Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie an der Person schätzen, und sagen Sie es ihr. Das mag schwierig erscheinen, wenn Sie am liebsten etwas anderes sagen würden.

 

Aber wenn Sie eine bessere Arbeitsbeziehung wollen, MÜSSEN Sie einfach Ihre Perspektive ändern. Punkt. Konzentrieren Sie sich auf das Gute.

 

In einem meiner Coachings löste eine einfache Frage den Knoten einer festgefahrenen Arbeitsbeziehung. Ich fragte die Führungskraft, die kaum etwas Gutes in ihrem Gegenüber sehen konnte: „Können Sie sich Herrn X als liebenden Ehemann und Familienvater vorstellen?“

Kurze Übung

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um eine der folgenden Fragen zu beantworten. Halten Sie diese besser schriftlich auf Papier fest. Sie werden feststellen, dass es schwerfallen kann, etwas Positives über eine Person zu formulieren, die Sie nicht mögen.

 

Was sind 2 oder 3 Dinge, die Sie an ihm oder ihr schätzen? ODER

Was sind 2 oder 3 Dinge, die Sie als ihre Stärken ansehen?

_________________________________________________________

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

Sagen Sie es der Person dann. Zum Beispiel:
„Ich schätze Ihre …………“ oder „Was ich an der Zusammenarbeit mit Ihnen wertvoll finde, ist …….“ oder „Ich freue mich immer über Ihre ………“.

SCHRITT 3 – Teilen Sie Ihre Absicht mit (und vertrauen Sie darauf)
Sagen Sie, dass Ihnen an einer guten Beziehung gelegen ist und dass Sie besprechen möchten, wie Sie Ihre Beziehung auf ein neues Niveau heben können. Vertrauen Sie von Herzen auf Ihre Absicht, denn sie zeigt, dass es Ihnen wichtig ist.

Eine positive Absicht hat eine enorme Kraft. Und wenn es im schlimmsten Fall zu keiner Veränderung in der Beziehung kommt, weil schließlich „2 zum Tango gehören“, können Sie zumindest sagen, dass Sie Ihr Bestes gegeben haben.

 

Sie könnten etwas sagen wie:
„Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um zu besprechen, wie wir am effektivsten zusammenarbeiten können. Auf eine Weise, die für Sie und für mich gut funktioniert.“

Gemeinsam gestalten

SCHRITT 4 – Gemeinsam gestalten
Sobald Sie das Einverständnis haben, gemeinsam daran zu arbeiten, fragen Sie sich abwechselnd gegenseitig:

 

– Was ist Ihre Vorstellung von einer guten Beziehung?

– Was ist Ihnen wichtig, wenn Sie mit jemandem zusammenarbeiten?

– Welche Art der Kommunikation funktioniert für Sie am besten?

– Wie erfahre ich, wenn ich Sie verärgert habe?

– Wie werden wir uns gegenseitig Feedback geben?

WICHTIG: Bevor Sie diesen Schritt tun, sollten Sie sich selbst darüber im Klaren sein, was Ihnen in dieser Beziehung wichtig ist. Was brauchen Sie, um produktiv zu sein?

 

Beantworten Sie diese Frage für sich selbst: Was sind die 3 wichtigsten Dinge, die ich in dieser Beziehung brauche, damit ich (und auch die andere Person) in meinem Job brillieren kann?

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

_________________________________________________________

SCHRITT 5 – Mit der Zeit verfeinern
Nichts ist jemals statisch, daher sollten Sie sich gegenseitig überprüfen und Ihre Partnerschaft mit der Zeit verfeinern. Wenn Sie auf diesen Prozess achten und Ihr gemeinsames Ziel klar vor Augen haben, können Sie wirklich effektive Arbeitsbeziehungen aufbauen.

 

Engagieren Sie sich dafür, dass Sie in der Gestaltung von Beziehungen gut werden, denn das wird Ihnen für den Rest Ihres Lebens von Nutzen sein.

 

Versuchen Sie es doch einmal! Lassen Sie mich wissen, wie es läuft.

 

PS: Die 5 Schritte können Sie auch anlegen, wenn es um die Beziehung zu sich selbst geht! Manchmal sind wir sehr „ungnädig“ mit uns selbst. Also wie wir mit uns selbst umgehen. Natürlich gilt das auch für Beziehungen innerhalb der Familie.

Bildquelle

 Verfahrene Arbeitsbeziehung klären?

 

Sharing is caring. Danke für Ihre Wertschätzung!

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"