Die Rollenlandkarte als Führungskraft

//Die Rollenlandkarte als Führungskraft

Eine Übung zur Rollenklärung als Führungskraft

 

Nehmen Sie ein Blatt Papier. Zeichnen Sie ungefähr in der Mitte des Blattes einen Kreis. Schreiben Sie „ICH“ in den Kreis.

 

 

Ihre Mitspieler kennen

Welches sind die Personen und Gruppen, mit denen Sie in Ihrem Berufsalltag regelmäßig zu tun haben: Mitarbeiter, Kollegen, Vorgesetzte, Kunden, Lieferanten ect.?

 

Verteilen Sie Ihre Partner als zusätzliche Kreise auf dem Blatt. Der Abstand der Kreise drückt aus, wie häufig Sie mit diesen Partnern Kontakt haben. Die Größe der Kreise zeigt an, wie wichtig die Partner sind. Visualisieren Sie Kreise beispielsweise farblich, um einen besseren Überblick zu bekommen. Rot könnte dafür stehen, dass Sie mit dieser Gruppe weniger gut auskommen. Wählen Sie Farben, die Ihnen und der Situation entsprechen.

 

 

Sich verbinden

Ziehen Sie Verbindungslinien zwischen sich und Ihren Partnern. Tragen Sie auf den Linien die Antworten zu folgenden Fragen ein:

 

Weiß ich, was meine Mitspieler von mir erwarten? Sind alle Erwartungshaltungen eindeutig formuliert? Von mir an die anderen? Von den anderen an mich? Wie gehe ich mit den Erwartungshaltungen meiner Mitspieler um? Inwieweit beeinflussen diese Erwartungen meine Haltung und mein Handeln?

Welche Rolle nehme ich ein? Ist es eine formelle oder eine informelle Rolle? Informell, im Sinne von „gute Fee“, „der Held“, „Krisenmanager“ etc. Formell, ich bin „Manager“, „Leader“. Worin unterscheiden sich meine Denk- und Verhaltensweisen in diesen Rollen?

Wie bewerte ich meine Rollen? Schätze ich die Rolle, mit +. Mit – , wenn ich diese Rolle nicht schätze. Ein ?, wenn mir die Rolle unklar ist.

Will ich überhaupt eine Rolle einnehmen? Was wäre, wenn ich authentisch bleibe? Wie sähe das in den jeweiligen Konstellationen konkret aus?

 

 

Die Rollenlandkarte *1)

Die Rollenlandkarte als Führungskraft - sich einen Überblick über seine Rollen als FührungsKRAFT machen.

 

Fragen nach Abschluss der Übung
Was hat sich durch diese Übung für mich geklärt oder geändert?

Wo sind gegenseitige Erwartungen klar ausgesprochen? Wo habe ich nur Vermutungen?

Hinter welchen Problemen könnten unklare oder einander widersprechende Erwartungen stecken?

Was kann ich tun, um zu einem gemeinsamen Verständnis der jeweiligen Erwartungen (z.B.: meine Erwartungen als Führungskraft an die Mitarbeiter und der Mitarbeiter an mich als Führungskraft) zu kommen.

Wie könnte das meine Arbeit und die Ergebnisse positiv beeinflussen?

Die Rollenlandkarte Führung ist angelehnt an die Rollenlandkarte von Dr. Ruth Seliger, „Dschungelbuch der Führung“.

 

In unserem Beitrag „Rollenklarheit als Führungskraft“ finden Sie Ergänzungen, weshalb Rollenklarheit als Führungskraft bedeutend für Ihre FührungsKRAFT ist.

 

*1) Die Rollenlandkarte – NEU

Wir haben die Rollenlandkarte überarbeitet. Und ein weiteres „ICH“ hinzugefügt. Denn auch Sie als Führungskraft haben Erwartungen an sich und sollten Ihre Rolle definiert haben. Die modifizierte Rollenlandkarte können Sie sich hier kostenfrei herunterladen.

 

geschätzt besonders in unsicheren Zeiten, ideenreich, fortschrittlich