Finanzierung von Existenzgründungen

//Finanzierung von Existenzgründungen
Finanzierung von Existenzgründungen - Förderbanken auf Bundes- und Landesebene

Lesedauer: 2 Min.

 

Förderbanken: Unternehmenskredit trotz Schwächen bei der Bonität

Die Finanzierung von Existenzgründungen wird im klassischen Bankensystem nicht selten zum Spießrutenlauf. Die potenziellen Darlehensgeber möchten Zahlen sehen, die die Kreditwürdigkeit des neuen Unternehmens belegen. Mehr als ein Business-Plan ist aber nicht vorhanden, weil Daten aus der Vergangenheit fehlen. Die Bereitschaft, allein aufgrund einer Planung Kapital zuzuschießen, ist gering, die Kreditzinsen deswegen hoch. Ein Blick auf das Angebot von Förderbanken ist sinnvoll, denn sie gewähren Darlehen zu niedrigen Zinsen, zum Teil sogar als Zuschüsse, und das bei deutlich reduzierten Anforderungen an die Bonität des Gründers.

 

Förderbanken auf Bundesebene

Die wohl bekannteste Förderbank in Deutschland ist die KfW. Das Kürzel bedeutete früher Kreditanstalt für Wiederaufbau und erinnert damit an die Geschichte der weltweit größten nationalen Förderbank. Sie verwaltet seit dem Ende des zweiten Weltkriegs die Mittel aus dem Europäischen Wiederaufbauprogramm (englisch European Recovery Program, ERP) besser bekannt als Marshallplan. Im kostenlosen Ratgeber von www.europakredit.com ist nachzulesen, welche ERP-Mittel auch heute, mehr als sieben Jahrzehnte nach Kriegsende, immer noch abrufbar sind. Insgesamt orientiert sich die KfW bei der Vergabe der Kredite an staatlichen – das heißt politischen und gesellschaftlichen – Zielen. Neugründungen von Unternehmen gehören fraglos dazu, speziell die Förderung strukturschwacher Regionen. Auch energetische Sanierungsmaßnahmen beim Bau und der Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien werden durch die KfW gefördert. Die zweite, weniger bekannte Förderbank auf Bundesebene ist die Landwirtschaftliche Rentenbank. Wie der Name schon sagt, kümmert sie sich um den Agrarsektor und ist auf diesem Gebiet mit rund 100 Milliarden Euro Bilanzsumme sogar recht bedeutend.

 

Förderbanken auf Landesebene

Neben KfW und Rentenbank gibt es noch 17 Förderbanken der Bundesländer. Sie alle sind im Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. (VÖB) zusammengeschlossen. Der VÖB hält Informationen über Mitgliedsunternehmen und deren Kontaktdaten bereit. Fördermittel der Länder können zusätzlich zu KfW-Darlehen beantragt werden. Oft gibt es hier auch interessante regionale Veranstaltungen zu aktuellen Themen wie Beratung von Existenzgründern, Digitalisierung oder Auslobung von Preisen für erfolgreiche Jungunternehmer.

 

Wir danken Katharina Lange von gründercheck.com für ihren Beitrag.



Bildquelle: pixabay.com / geralt / CCO



geschätzt besonders in unsicheren Zeiten, ideenreich, fortschrittlich