Führen mit P.E.P.

Bild mit einer lächelnden zufriedenen Mitarbeiterin

⏱ 4 Min. | 19. März 2022

Die meisten Führungskräfte haben gute Absichten, sich weiterzuentwickeln und zu lernen.

 

Sie sagen, dass sie sich in allen Bereichen weiterentwickeln wollen, aber nur sehr wenige können tatsächlich einen schriftlichen Plan vorweisen. Und wollen in die Tiefe gehen.

Führen mit P.E.P.

Die harte Wahrheit ist, dass niemand wächst, weil er gute Absichten hat. Es braucht mehr als das, und der erste Schritt besteht darin, einen praktikablen Plan zu erstellen. Denn alles, was zu einem Erfolg wird, beginnt mit einem Plan. Auch exzellente Führung.

 

Ich möchte Ihnen ein paar Ideen für Ihren persönlichen Entwicklungsplan (P.E.P.) geben.

1) Suchen Sie sich einen Verbündeten, jemanden, der Ihnen hilft, Ihre Werte, Rollen und Ziele sowie Ihre Denk- und Verhaltensmuster zu durchdenken.

 

Diese Person kann ein Mentor, ein Lebensberater, ein Freund, der sich weiterentwickelt oder Ihr Ehepartner sein.

 

Dieser Verbündete muss so objektiv wie möglich sein, d. h. er muss bereit sein, die Wahrheit zu sagen, auch wenn Sie sie nicht hören wollen. Und er sollte etwas von Unternehmens- und Selbstführung verstehen.

Welche Rollen nehmen Sie ein?

2) Listen Sie Ihre Rollen auf: Ehemann oder Ehefrau, Elternteil, Betreuer Ihrer Eltern, Ausbilder für Auszubildende, Projektleiterin, Geschäftsführerin, Unternehmer, Lehrer, Leiter oder Mitglied eines Gremiums, Fußballtrainer, Freund und so weiter.

3) Beurteilen Sie, wie Sie sich in jeder dieser Rollen verhalten.

Hier ein Profi-Tipp: Wahrscheinlich sind Sie in mindestens einer oder zwei dieser Rollen nicht besonders gut!

 

Seien Sie objektiv. Sehen Sie den Tatsachen ins Auge. Das ist entscheidend, wenn Sie Fortschritte machen wollen. Beurteilen Sie aber auch, wo Sie bereits gut sind, denn in diesen Bereichen können Sie sich wahrscheinlich noch verbessern.

 

Fragen Sie:

– Was muss ich tun, um zu wachsen?
– Welche Hindernisse müssen überwunden werden, damit ich wachsen kann?

Die Schlüsselbereiche

4) Beurteilen Sie Ihren derzeitigen Zustand in mehreren Schlüsselbereichen: mental, körperlich, beziehungstechnisch, finanziell, emotional und spirituell.

 

Fragen Sie für jeden Bereich: „Was gibt mir Leben, Energie und Freude? Und wo falle ich zurück?“

 

Und fragen Sie erneut:
– Was genau will ich?
– Wo stehe ich jetzt?
– Welche Schwächen muss ich mir eingestehen?
– Was werde ich anders machen und welche Hindernisse müssen überwunden werden, damit ich wachsen kann?

Ziele definieren

5) Schreiben Sie spezifische, messbare Ziele (SMART und mit ÖKO-Check) für jede Rolle und jeden Schlüsselbereich auf.

 

Ihr Verbündeter wird Ihnen dabei helfen, höhere Ziele zu setzen, wenn sie zu niedrig sind. Oder einige von ihnen zurückzuschrauben, wenn sie unangemessen sind.

Kommen Sie ins TUN!

6) Integrieren Sie Ihren P.E.P in Ihre tägliche Routine.

Wenn dies nicht geschieht, haben Sie nur ein paar Worte auf einem Blatt Papier oder Ihrem Laptop.

 

Ein Zeitplan lenkt Ihre Aufmerksamkeit, schränkt Ablenkungen und Ausreden ein und zeigt einen Weg für echte Veränderungen (Transformation) auf.

Führen mit P.E.P.

Die Fakten

Wenn eine Führungskraft sich entwickelt, sind andere begabte und leidenschaftliche Führungskräfte bereit, sich einzubringen und mitzuarbeiten.

 

Wenn die Führungskraft jedoch stagniert, ist das Gegenteil der Fall: Die besten Leute halten sich fern, die Organisation stagniert und geht schließlich unter.

Widmen Führungskräfte ihrem persönlichen Wachstum nicht genügend Aufmerksamkeit, geschieht oft eines von zwei Dingen: Leidenschaftliche, visionäre Vorstandsmitglieder zwingen die Führungskraft dazu, das Unternehmen zu verlassen und sich jemand anderen zu suchen.

 

Oder frustrierte Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, um sich einer wachsenden Führungskraft anzuschließen, und lassen das Team mit einer nicht so guten Besetzung zurück.

Sogwirkung nutzen

Wir alle brauchen einen Plan für unser persönliches Wachstum, ein persönliches Wachstumsteam und klare Maßstäbe, um unsere Fortschritte bei der Erreichung der Ziele aufzuzeigen.

 

Führungskräfte, die sich entwickeln, haben Sogwirkung. Andere schließen sich an und wollen ebenfalls ihren Beitrag leisten. Das Unternehmen ist bestens für die Zukunft ausgestattet.

Bildquelle

„New Work ist erst mal ein inneres Abenteuer, wo wir langsam lernen,
aus allem mechanischen Denken herauszukommen.“

Fréderic Laloux

Sharing is Caring! Danke für Ihre Wertschätzung.

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"