Inneres Gleichgewicht finden

Home/Persönlichkeitsentwicklung/Inneres Gleichgewicht finden
Seemöve balanciert auf einem Bein

⏱ 5 Min. | 10. Jan. 2021

Jeder von uns wird jeden Tag in verschiedene Richtungen gezogen und unsere Handlungen und Verhaltensweisen stimmen deshalb nicht immer mit unseren Grundwerten überein.

 

Inneres Gleichgewicht finden

Sich seines inneren Selbst bewusst zu werden und wie es mit dem äußeren Selbst im Gleichgewicht steht, bildet die Grundlage für eine gute mentale, körperliche und spirituelle Gesundheit.

 

Wenn Sie an einem guten Gleichgewicht in Ihrem Leben arbeiten ist dies ein wichtiger Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt. Die Spannung zwischen dem inneren Selbst und dem äußeren Selbst ist in der heutigen Zeit weit verbreitet.

Das äußere Selbst

Manchmal ist es hilfreich, der Welt ein anderes äußeres Selbst zu präsentieren als das, was wir im Inneren erleben. Die meisten von uns wägen das Für und Wider ab, unsere wahren Gefühle zu zeigen, je nachdem, was wir unter den jeweiligen Umständen erwarten.

 

Unser äußeres Selbst (soziale Image) ist das, was wir der Welt präsentieren, und wir versuchen normalerweise, es so zu gestalten, dass es das Beste widerspiegelt. Probleme entstehen jedoch, wenn dies zu einem gewohnheitsmäßigen Muster wird, das auf Kosten Ihrer wahren Gefühle geht. Beispielsweise als Führungskraft immer nur die starke Seite hervorkehren, ohne sich due eigene Verletzbarkeit einzugestehen.

 

Das äußere Selbst befasst sich im Allgemeinen mit materiellen Dingen, z. B. wie Sie sich präsentieren (Haare, Kleidung, Auto, Aussehen usw.), sowie mit Gruppen, denen Sie angehören, oder mit Persönlichkeiten, die Sie in unterschiedlichen Situationen darstellen.

 

Ihr äußeres Selbst verbringt seine Zeit damit, mit den Anforderungen der Arbeit, des häuslichen Lebens und allen anderen Ablenkungen der realen Welt zurechtzukommen, die Sie täglich erleben. Diese äußere Welt kann sehr anstrengend sein und Ihnen wenig Zeit lassen, darüber nachzudenken, ob das, was sich im Außen Ihres Lebens abspielt, mit dem übereinstimmt, was Sie sich letztlich im Inneren wünschen.

Das innere Selbst

Im Gegensatz zum äußeren Selbst geht es beim inneren Selbst um das, was man nicht sehen kann: Gefühle, Intuition, Werte, Überzeugungen, Persönlichkeit, Gedanken, Emotionen, Phantasien, Spiritualität, Wünsche und Ziele.

 

Ein starkes inneres Selbst (auch wahres Selbst) bedeutet, dass Sie gut mit Ihren Emotionen umgehen können, sich selbst bewusst sind, Klarheit und ein gutes Gefühl für Ihre Werte haben und einen Sinn im Leben spüren. Es bedeutet auch, dass Sie in der Lage sind, im Angesicht von Widrigkeiten der äußeren Welt ruhig und widerstandsfähig zu bleiben.

 

 

Konflikt zwischen innerem und äußerem Selbst

Probleme beginnen, wenn das innere und das äußere Selbst in Konflikt stehen oder aus dem Gleichgewicht geraten sind. Vereinfacht ausgedrückt, bezieht sich ein Konflikt zwischen dem inneren und dem äußeren Selbst auf eine Nichtübereinstimmung: Sie denken das eine, tun aber etwas konträres. Beispielsweise gehen Sie einer Arbeit nach, weil diese ihre Lebensgrundlage sichert. Die Arbeit erfüllt Sie jedoch innerlich nicht. Oder Sie arbeiten für einen Rüstungskonzern, was völlig konträr zu Ihrem Wert „Gewaltfreiheit“ steht.

 

Je größer der Konflikt ist, desto größer ist der Unterschied zwischen dem, was das innere Selbst für richtig hält und dem, was das äußere Selbst tut. Dieser Konflikt verursacht letztendlich Stress, der für den Verstand, den Körper und den Geist schädlich sein kann.

Innehalten – sich dem Konflikt stellen

Oft entsteht dieser Konflikt dadurch, dass Sie zu wenig Zeit damit verbringen, Ihr inneres Selbst zu berücksichtigen. Wie oft laufen Sie „mit leeren Händen“, kämpfen nur darum, die Anforderungen des Tages zu bewältigen, ohne darüber nachzudenken, ob Ihre Handlungen und Verhaltensweisen mit Ihrem inneren Selbst übereinstimmen?

 

Der Konflikt zwischen den beiden Selbst kann zu Stress führen, der Sie anfälliger für Krankheiten macht. Auch Ihr tägliches Funktionieren kann beeinträchtigt werden. Sie fühlen sich vielleicht nach außen hin erfolgreich, aber innerlich leer. Wenn dies geschieht, besteht die Gefahr, dass Sie zu schnellen Lösungen greifen, um Ihren Schmerz zu heilen, z. B. zu übermäßigem Essen, exzessiv Arbeiten, Alkohol oder sogar Drogen.

 

Werte identifizieren

Eine Möglichkeit zu erkennen, ob Sie einen Konflikt zwischen Ihrem inneren und äußeren Selbst erleben, besteht darin, Lücken zwischen Ihren wahren Werten und äußeren Handlungen zu identifizieren.

 

– Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und listen Sie Ihre Grundwerte auf. Das könnten Dinge sein wie der Glaube an den Wert von Ehrlichkeit, Integrität, Freundschaft, Hilfsbereitschaft usw.

 

– Suchen Sie nach Werten, die jeden Tag kleine Handlungen haben, um sie zu unterstützen. Hier werden Sie Ihren Konflikt finden. Wenn Sie Wert auf Freundschaft legen, aber jeden Tag allein verbringen, spiegelt das einen Konflikt zwischen Ihren Werten (inneres Selbst) und Handlungen (äußeres Selbst) wider.

 

– Machen Sie eine Liste von Aktivitäten, die Sie jeden Tag tun und die mit jedem Wert in Einklang stehen. Beispiele könnten sein, Freunde anzurufen, um zu sehen, wie es ihnen geht, oder die Wahrheit zu sagen, auch wenn es schwierig ist.

Das innere und äußere Selbst ausbalancieren

Sobald Sie die problematischen Bereiche in Ihrem Leben identifiziert haben, ist es an der Zeit, Ihr äußeres Selbst zur Ruhe zu bringen, mit dem Ziel, sich mit Ihrem inneren Selbst zu verbinden. Verlangsamen Sie sich, konzentrieren Sie sich auf den Moment und hören Sie Ihren Gedanken zu, während Sie Ihren Tagesaktivitäten nachgehen.

 

Wenn Sie sich immer noch in einem Konflikt befinden, überlegen Sie, ob Sie vielleicht Ihr Leben verändern müssen, um diese Probleme anzugehen. Vielleicht ist ein neuer Job, ein Wechsel der Beziehung oder das Beenden von Freundschaften angebracht; oder einfach ein Perspektivenwechsel.

Sich in Einklang bringen

Nur Sie werden wissen, welche spezifischen Veränderungen Ihnen helfen könnten, sich mit Ihrem wahren inneren Selbst in Einklang zu bringen. Während Sie darüber nachdenken, welche Veränderungen Sie vornehmen müssen, kann es hilfreich sein, sich die folgenden Fragen zu stellen:

 

– Erfordert Ihr derzeitiges Leben, dass Sie tief empfundene Werte unterdrücken?

– Was möchten Sie im Leben am meisten verfolgen? Stimmt das mit dem überein, was Sie gerade tun?

– Werden Sie sich am Ende Ihres Lebens mit den Entscheidungen, die Sie treffen, gut fühlen?

 

Gehen Sie zurück zu den Lücken, die Sie im vorherigen Abschnitt identifiziert haben, und beginnen Sie mit den größten. Fragen Sie sich, welche Veränderungen Sie vornehmen müssen, um Ihr inneres und äußeres Selbst in Einklang zu bringen.

 

Eine Person könnte sich zum Beispiel entscheiden, den Beruf zu wechseln oder die Arbeitszeit zu reduzieren, um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Eine andere Person könnte ihr Arbeitsfeld wechseln, um sich stärker an ihren Werten zu orientieren.

Zeit für sich nehmen

Vielleicht stellen Sie fest, dass nur einfache Veränderungen vorgenommen werden müssen, wie z.B. jeden Tag langsamer zu machen und sich die Zeit zu nehmen, mit Ihren Mitarbeitern zu reden und ihnen zuzuhören, anstatt immer in Eile zu sein. Manchmal ist der Konflikt zwischen unserem inneren und äußeren Selbst nicht so groß und es braucht nicht viel, um ihn anzugehen und auszubalancieren.

Bildquelle

Dieser Blog-Beitrag war Ihnen hilfreich! Dann teilen Sie ihn bitte in den Sozialen Medien. Danke!!

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"