⏱ 3 Min.

Im heutigen Beitrag erhalten Sie Tipps und Links zu Problemlösungstechniken.

 

 

Schnelle Problemlösungen erwünscht?

 

Haben wir ein Problem, dann wünschen wir uns nichts sehnlicher, als dieses Problem gelöst zu bekommen. Und das möglichst schnell, ohne viel Zeit- und Kostenaufwand. Am liebsten in 3 – 7 Lösungsschritten, die wir beim nächsten Problem, das sich stellt, wiederholen können. Soviel zur pragmatischen Seite von Problemlösungen.

 

 

Praktisch gestaltet sich das Ganze oft leider anders. Natürlich gibt es für einfache Probleme auch einfache Lösungen. Tiefergehende Probleme (Probleme, die verschiedene Ebenen beeinflussen) verlangen nach einem Lern- und Erkenntnisprozess, damit sich für den Hilfesuchenden nachhaltige Wirkung zeigen kann.

 

 

Problemebene herausfinden

Klären Sie, auf welcher Ebene sich Ihr Problem befindet.

 

  • Fehlt es an Wissen und/oder Erfahrung = Kompetenz? Räumen Sie sich die Zeit ein, beides zu erwerben. Und bleiben Sie ehrlich sich selbst gegenüber hinsichtlich dessen, was für Sie machbar, umsetzbar und bedeutend ist.

 

  • Sie sind Sie emotional zu behaftet (Sorge, Angst, Ärger usw.) bei der Lösungsfindung, weil es um eine Thematik geht, die Ihre Existenz bedroht? Auch hier gilt es Ruhe und Geduld zu bewahren. Ich weiß, das kann eine ziemliche Herausforderung sein. Suchen Sie sich einen Mentor oder probieren Sie Entspannungstechniken, um sich runterzufahren.

„Das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten ist die Definition von Wahnsinn.“

Albert Einstein

 

Die Perspektive zu wechseln und neue Ideen zu generieren gelingt manchmal nur mithilfe eines Mentors.

Mentor, der bei der Problemlösung unterstützt.
  • Braucht Ihr Körper Ruhe und Entspannung, die Sie sich nicht geben wollen oder können? Meist wird argumentiert, dass dies beruflich oder privat oder finanziell nicht drin sei. Ein Burnout oder eine Herzattacke fragen nicht nach Ihrer zeitlichen und finanziellen Verfügbarkeit. Erkennen Sie, wann Sie wirklich verfügbar sein müssen und wollen.

 

  • Ist das Problem auf einer ganz anderen Ebene, als die vor beschriebenen zu finden? Haben Sie eine Sinn- oder Lebenskrise? Suchen Sie sich einen Mentor, der diese Krise für sich bereits bewältigt hat.

 

Lösungen lauern hinter jeder Ecke. Sie warten nur darauf, sich zeigen zu dürfen.

 

 

Links zu weiteren Problemlösungstechniken

 

 

Methodenpool der Uni Köln – alle PDF Texte kostenfrei downloadbar

8-stufiger Problemlösungsprozess für Unternehmen – um Probleme im Unternehmen systematisch zu lösen

Erfolgreiche Problemlösung in sechs Schritten – die Lösungsansätze sind auf ähnliche Problemfälle übertragbar

Ein kreativer Problemlösungsprozess – ein Leitfaden für berufliche und private Themen

Wann sind neue Aufgaben ein Problem? – kostenpflichtig

In meinem nächsten Beitrag finden Sie wertvolle Informationen zu den Trigger-Points, die suggestiv wirken, wenn uns der Kittel brennt (Kittelbrennfaktor). Sind wir emotional im Problem stark verstrickt, ist es hilfreich, diese Trigger-Points zu kennen. Sie schützen vor vorschnellen und unpassenden Lösungen.

 

 

Auf Ihre Führungsexzellenz.

 

 

Herzlichts Ihr

Klaus Brandstätter

 

    Bildquelle: pixabay / Gerd Altmann / CC0
problem-98377_1920

geschätzt besonders in unsicheren Zeiten, ideenreich, fortschrittlich