Selbsterkenntnis lernen

Selbstwahrnehmung geht der Selbstkenntnis voraus. Emotionale Intelligenz ist ein Bereich, der bei Bewerbern für neue Positionen zunehmend gefragt ist (Nicholls, Wegener, Bay, & Cook, 2012).

 

Wie wir wissen, ist die Selbstwahrnehmung der Grundstein für den Aufbau dieser Intelligenz.

Wie gut kennen Sie sich?

Im Folgenden finden Sie einige Fragen, Techniken und Tipps zur Bewertung der Selbstkenntnis von Bewerbern.

 

Was macht Sie bei der Arbeit wütend?

Eine Person, die sich ihrer selbst bewusst ist, würde mit einer Antwort antworten, die zeigt, wie man mit Wut in Echtzeit umgeht. Wenn Sie darüber sprechen, dass Wut ein Signal ist, sich auf eine neue Perspektive einzustellen, ist das ein guter Weg, um die Fähigkeiten zur Selbstwahrnehmung hervorzuheben.

 

Wie gehen Sie als Manager mit einem Mitarbeiter um, der weinend Ihr Büro betritt?

Eine Person, die sich ihrer selbst bewusst ist, würde mit einer Antwort antworten, die die Fähigkeit zeigt, mit Mitgefühl zu reagieren und gut zuhören zu können. Eine Führungskraft muss in der Lage sein, mit Emotionen umzugehen. Sie braucht Einfühlungsvermögen für andere, um gut führen zu können.

 

Wie gehen Sie damit um, wenn ein Mitarbeiter/Kollege einen Fehler macht?

Eine Person, die sich ihrer selbst bewusst ist, kann ein Scheitern als einen natürlichen Wachstumsprozess betrachten und dem anderen helfen, aus dem Fehler zu lernen. Oder annehmen lernen, dass er andere nicht verändern kann, nur weil er das möchte. Selbst wenn es sich um hehre Werte handelt.

 

Was ist Ihre Superkraft?

Eine Person, die sich ihrer selbst bewusst ist, kann effektiv artikulieren, was sie an einzigartigem Angebot mitbringt.

 

Vorstehende Fragen können Sie auch auf sich selbst anwenden, um mehr über sich herauszufinden.

Vorteile der Selbstkenntnis

Selbstbewusste *1) Menschen schätzen in der Regel Teamarbeit mehr als Eigenwerbung.

Sie schätzen die Zusammenarbeit und haben die Fähigkeit, auf Reize zu reagieren, anstatt passiv zu bleiben. Selbstbewusste Führungskräfte führen mit Absicht, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl.

 

*1) Selbstbewusst zu verstehen im Sinne: sich seiner Selbst bewusst sein (nicht zu verwechseln mit Arroganz). Jemand ist in sich „gesettelt“. Agiert souverän aus ihrer Mitte.

Weitere Techniken

 

Es gibt viele Techniken, die Sie anwenden können, um Ihre Selbstwahrnehmung zu fördern. Einige gängige Techniken sind:

– Achtsamkeitsmeditation

– Erdungstechniken (z. B. ein Spaziergang in der Natur)

– Tai Chi, Qigong oder Yoga

– Tagebuch führen

– Visionsarbeit

– Feedback von Freunden einholen

– Andere Menschen beobachten (Gesten, Mimik, Sprache, Körperhaltung usw.)

 

35 kostenlose „Teste dich!“-Übungen finden Sie auf den Seiten der karrierebibel.

 

Der Beitrag war Ihnen hilfreich! Dann teilen Sie ihn bitte mit jemandem, der davon etwas für sich mitnehmen kann.
Danke für Ihre Wertschätzung!

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"