Vertrauensvoll führen – so gelingt es

/, Führungskräfteentwicklung/Vertrauensvoll führen – so gelingt es
Vertrauensvoll führen - Vertauen ist der Schlüssel für alle Beziehungen.

Der Dschungel des Führens

Wie wollen Sie sich im Dschungel des Führens zurechtfinden? Welchen Plan haben Sie sich als Führungskraft zurechtgelegt?

Die Methoden und Theorien, die es zum Thema Führung gibt, gleichen der Digitalisierung. Rasant, ständig etwas Neues. Was heute gilt, ist morgen schon überholt.

Etwas, mit dem Sie sich auseinandersetzen müssen, wenn Sie führen. Und wenn Sie ehrlich sind, wissen Sie manchmal nicht wirklich, wo Sie ansetzen sollen. Zu viele gute Meinungen, Ideen etc. Welcher Methode, welchem Ansatz also folgen? Und bei mehr als 220 Führungskompetenzen verliert Sie sicher auch schon etwas der Mut, sich mit dem Thema überhaupt beschäftigen zu wollen.

 

 

Vertrauensvoll führen

Was bedeutet das für Sie? Welchen Wert hat Vertrauen für Sie? Wie entsteht Vertrauen?

 

 

Schreiben Sie Ihr eigenes Manifest

Es ist wichtig, dass Sie sich selbst im Klaren sind, was Sie unter „vertrauensvoll führen“ verstehen. Niemand anderer wird Ihnen darauf eine für Sie zufriedenstellende Antwort geben können. Impulse & Anregungen ja, jedoch nicht mehr. Haben Sie Ihre Antwort formuliert, handeln Sie bitte danach.

 

 

Einige Impulse, vorstehende Frage zu beantworten

* Werte, die für alle, mit denen ich arbeite, gelten und an die sich alle – einschließlich ich selbst – halten.

* Eine Haltung in Form eines positiven Menschenbildes, anderen gegenüber und auch mir selbst gegenüber.

* Eine Philosophie – wenn ja, welche? Beispiel Bernd Stromberg, selbsternannter Menschenführer und Chef Ralf Husmanns Fernsehserie

* Führungstechniken & Methoden kennen, können und anwenden.

* Mein Wunsch, etwas Gutes in dieser Welt bewegen zu wollen.

* Die Bereitschaft des Lernens auf breiter Ebene anwenden können und das Erlernte an andere Menschen weitergeben.

* Wissen, um was es beim Führen geht. Dieses Wissen übersichtlich halten, um mich im komplexen Gestrüpp nicht zu verirren, und um meinen Führungskurs halten und
bei Bedarf anpassen zu können.

* Um Hilfe bitten, wenn ich nicht weiter weiß.

* Sich mit mir und meiner Person beschäftigen zu wollen. Meine bewussten und unbewussten Denk- und Verhaltensmuster und meine emotionale Seite zu reflektieren.

* Mit wem hat verantwortungsvolles führen zu tun? Mit mir ausschließlich, meinem Umfeld, meinen Mitarbeitern.

* Was bliebe von meinen Ideen, wenn ich diese auf fünf Punkte (Werte) reduzieren müsste?

 

 

Die einzig wahre Konstante

Halten Sie sich immer vor Augen: die einzige Konstante in dem gesamten Prozess sind Sie selbst. Wenn Sie wissen, wofür Sie stehen und was Sie wollen, können Sie das auch Ihren Mitarbeitern und Ihren Kollegen glaubwürdig vermitteln.

Und es haut Sie so schnell nichts und niemand um. Nicht einmal Sie sich selbst. Sie bleiben standfest.

 

 

Fazit

Vertrauensvoll führen ist eine Handlung, die auf Ihrer Haltung basiert. Und im Vorfeld haben Sie Ihre Prinzipien hierfür definiert.

 

Herzlichst

Christine Riederer

Bildquelle: pixabay.com / qimono / CCO / yourservant.de

erdverbunden, einfach natürlich, mittendrin und "direktemang"