Warum selbstsüchtige Führung gefährlich ist!

Home/Führungskräfteentwicklung, Unternehmensführung/Warum selbstsüchtige Führung gefährlich ist!
Mann hält einen Button, auf dem EGO steht

⏱ 7 Min. | 12. März 2022

Exzellente Führung konzentriert sich auf andere Personen, aber eine selbstsüchtige Führung untergräbt dieses Prinzip.

 

Sie konzentriert sich auf das eigene Ego und die Symptome können Ihrer Führung schaden, bevor Sie sich dessen überhaupt bewusst sind.

Warum selbstsüchtige Führung gefährlich ist!

Seien Sie auf der Hut vor den Anzeichen, damit Sie sie bei sich selbst erkennen können, bevor sie Wurzeln schlagen und wachsen.

 

Ego

Wenn Sie Führung als etwas betrachten, das Sie tun, um sich selbst zu dienen, wird Ihre Führung durch Ihr Ego beeinträchtigt. Versuchen Sie stattdessen, Ihre Energie darauf zu verwenden, anderen zum Erfolg zu verhelfen. Werden Sie als Führungskraft bekannt, die anderen dient und nicht sich selbst.

Prahlerei

Beanspruchen Sie den ganzen Ruhm für sich, anstatt ihn mit Ihrem Team zu teilen, zeigen Sie, wo Ihre Prioritäten liegen. Stellen Sie Ihre Mitarbeiter in den Mittelpunkt und nicht sich selbst.

 

Schwadronieren

Haben Sie die Angewohnheit, über andere schlecht zu sprechen, sie zu unterbrechen, anderen die Möglichkeit zu rauben, zu antworten oder ihre eigenen Gedanken zu äußern, zerstören Sie die Energie und die guten Ideen Ihres Teams.

 

Reden Sie weniger und hören Sie mehr zu.

Konkurrenzdenken

Wettbewerb kann Menschen zu großartiger Arbeit anspornen, aber wenn Sie mit denen konkurrieren, die Sie führen, geben Sie ein schlechtes Beispiel ab.

 

Denken Sie daran, dass sie auf Ihrer Seite sind; arbeiten Sie daran, ihre Leistung zu steigern, und konzentrieren Sie Ihre wettbewerbsorientierte Seite auf andere Bereiche.

Wenn Ihre Führung vom Ego getrieben ist, verfehlen Sie das Ziel.

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf, diejenigen, die Sie führen, zu fördern.

Neid

Wenn Sie eifersüchtig oder neidisch auf Ihre Mitarbeiter sind, denken Sie daran, dass Führung im Kern bedeutet, sich über den Erfolg anderer zu freuen. Feiern, schätzen und anerkennen Sie die Arbeit und den Erfolg der anderen.

 

Selbstdarstellung

Ist Ihre Führung vom Ego getrieben, verfehlen Sie das Ziel. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf, diejenigen, die Sie führen, zu fördern. Wann immer Sie sich dabei ertappen, dass Sie sich selbst darstellen wollen, ändern Sie dies und ehren Sie stattdessen Ihr Team.

Selbstsüchtige Führung erkennen!

Selbsttäuschung

Baut Ihre Führungsarbeit auf einem falschen Eindruck von Ihrer eigenen Wichtigkeit auf, müssen Sie verstehen, dass Effekthascherei nur dazu dient, Sie von denen zu isolieren, die Sie zu beeinflussen und zu führen versuchen. Das ist kontraproduktiv, wenn es darum geht, Menschen zusammenzubringen, um Großes zu erreichen.

 

Legen Sie falsche und irreführende Eindrücke ab, die Sie von sich selbst haben, und üben Sie, von der Realität ausgehend zu führen.

Für seine Arbeit muss man Zustimmung suchen, aber niemals Beifall.

Charles-Louis de Montesquieu

Streiten

Streiten Sie häufig mit anderen oder nehmen Sie eine Haltung ein, bei der Sie recht haben und andere im Unrecht sind, wirken Sie wahrscheinlich starr und sind wenig bereit zuzuhören.

 

Wenn es bei Ihrer Führung darum geht, sich selbst zu schützen und zu verteidigen, werden Sie wahrscheinlich gegen diejenigen arbeiten, die Sie eigentlich führen sollten.

 

Hören Sie auf zu streiten und seien Sie offen dafür, was andere zu sagen haben. Machen Sie sich bewusst, dass es so viele Ansichten geben kann, wie es Menschen gibt. Eine Übereinstimmung zu finden könnte bedeuten, dass Sie „Ihr Recht haben“ aufgeben sollten.

Abwesenheit

Wenn Sie immer mit etwas anderem beschäftigt sind, wenn Ihre Mitarbeiter Sie brauchen, werden Sie als selbstbezogen und als zu beschäftigt gesehen.

 

Arbeiten Sie daran, eine Führungskraft zu werden, die befähigt, inspiriert und motiviert, indem sie verfügbar und zugänglich ist.

Selbstsüchtige Führung ist gefährlich, für Sie und für diejenigen, die Sie führen. Nur wenige Dinge können Ihren Einfluss, Ihren Respekt und Ihr Vertrauen mehr untergraben.

 

Es ist leicht, in eigennütziges Führungsverhalten zu verfallen, selbst wenn Sie normalerweise nicht so handeln. Seien Sie also eine umsichtige Führungskraft, die sich ihrer selbst jederzeit bewusst ist.

 

Ein gesundes Mittelmaß finden können ist essentiell, um gut zu führen.

Bildquelle

Selbstsucht erkennen!

Sharing is caring. Danke für Ihre Wertschätzung!

geschätzt besonders in unsicheren Zeiten, ideenreich, fortschrittlich