Ziele setzen – SMART-Checkliste (3/3)

//Ziele setzen – SMART-Checkliste (3/3)
Ziele setzen mit der SMART-Methode - Zielvereinbarungsprozess für Führungskräfte

Gerade zum Jahresende bzw. zum Jahresbeginn nehmen sich Führungskräfte viel vor. Und im Laufe des folgenden Jahres stellen sie fest, dass sie sich erneut im hektischen Tagesgeschäft verloren haben. Kennen Sie das? Wie können Sie in 2019 in Ihrem Führungsberuf einen für sich besseren Zustand bzw. ein besseres Ergebnis erzielen? Probieren Sie:

 

 

Ziele setzen mit SMART

 

 

Ziele lassen sich SMART formulieren. Nachstehende Checkliste informiert Sie über das Akronym S.M.A.R.T. Die Checkliste liefert Ihnen Ideen, wie Sie Fragen zu den jeweiligen Kriterien formulieren können. Ein Beispiel: Sie könnten Sie das Ziel setzen, der Kommunikationsüberflutung entgegenzuwirken. Meetings sind neben Emails nach wie vor die größten Zeitkiller im Job. Aktuell werden ca. 10 % für die Vorbereitung, 70 % auf die Durchführung und 20 % für die Nachbereitung von Meetings verwendet. Ein Zeichen dafür, dass die Antwort „wer macht was bis wann“ viel zu wenig Priorität eingeräumt bekommt. Ein Verhältnis von 40 – 20 – 40 zu erreichen trägt sicher dazu bei, die Anzahl der Meetings zu reduzieren und sie effektiver und effizienter zu gestalten. Zielsetzung: Weniger Meetings und mehr Zeit zum Arbeiten finden.

 

 

 

 

 

Gewöhnen Sie sich an, ein Macher/eine Macherin zu werden. 

Setzen Sie um, statt nur davon zu reden.

 

 

Wie Sie garantiert Ihre Ziele erreichen!

Die Schritte noch einmal aufgelistet.

  1. Setzen Sie sich Ziele (beruflich und privat; Auswirkungen des Ziels auf den Beruf/das Privatleben?).
  2. Machen Sie sich einen Plan, wie Sie dahin kommen, wo Sie hin wollen.
  3. Starten Sie und bleiben Sie aktiv. Keine Aufschieberitis und keine Ausreden.
  4. Lassen Sie sich helfen, falls Sie ins Stocken geraten. Ein Freund oder Fachmann, der Sie „anfeuert“.
  5. Bleiben Sie flexibel. Ein Plan ist nicht in Stein gemeißelt.
  6. Bleiben Sie am Ball und halten Sie Ihren Fokus. Weniger ist mehr!
  7. Machen Sie Ihre Zeitfresser ausfindig.
  8. Entwickeln Sie gute und für Sie richtige Überzeugungen (Glaubenssätze).
  9. Packen Sie Ihre Ziele täglich „auf den Tisch“.
  10. Überprüfen und reflektieren Sie mindestens zweimal im Monat Ihren Stand. Bleiben Sie ehrlich und fair mit sich selbst.
  11. Loben Sie sich für das, was Sie zwischendurch schon erreicht haben. Der Weg ist das eigentliche Ziel.

 

 

Warum Ziele setzen wichtig ist?

Wenn Sie sich Ziele setzen, dann bringen Sie Ihre Gedanken weg von Ihren Problemen und den Zuständen, die Sie nicht mehr haben möchten.

 

Ziele setzen bedeutet, das Leben in die eigene Hand zu nehmen und in genau die Richtung zu lenken, die jeder für sich als die Richtige erachtet. Zudem sind neben dem persönlichen Erfolg die allgemeinen Vorteile wissenschaftlich schon längst bestätigt.

 

Ziele motivieren – Menschen, die sich Ziele setzen und diese verfolgen und sich stets motivieren entwickeln viele Persönlichkeitseigenschaften, die ein positives Wachsen der Persönlichkeit begünstigen. Sie besitzen die Disziplin, um auch in Momenten, in denen Sie eigentlich keine Lust haben, an Ihrem Ziel zu arbeiten.

 

Ziele steigern das Selbstbewusstsein – Menschen, die sich Ziele setzen gehen mit einer Art und Weise durchs Leben, das sie attraktiver macht. Sie haben eine größere Anziehungskraft und bauen ein Umfeld um sich auf, das andere inspiriert.

 

Ziele erreichen macht Sie zufriedener und erwiesenermaßen glücklicher. Es verleiht Ihnen Glücksgefühle und gibt Ihnen das Gefühl vom Sinn im Leben. Als zielorientierter Mensch haben Sie mehr Abwechslung und mehr Intensität im Leben. Sie genießen auch die ruhigen Momente, nachdem Sie „hart“ an Ihren Zielen gearbeitet haben.

Damit sollte sich die Frage, warum jeder von uns sich Ziele setzen sollte,  geklärt sein.

 

 

Und nun, legen Sie los!

Wer nichts tut, der bekommt auch wenig bis gar nichts. Es gehören Fleiß, Ausdauer, Disziplin und absoluter Wille dazu, damit Sie Ihre Ziele erreichen.

 

Herzlichst Ihr

Klaus Brandstätter

 

 

geschätzt besonders in unsicheren Zeiten, ideenreich, fortschrittlich